Fortsetzung vom 6. Teil des Basics Bibelkurses (Das Reich Gottes).

15 Christus ist das Bild des unsichtbaren Gottes. Er war bereits da, noch bevor Gott irgendetwas erschuf, und ist der Erste aller Schöpfung. 16 Durch ihn hat Gott alles erschaffen, was im Himmel und auf der Erde ist. Er machte alles, was wir sehen, und das, was wir nicht sehen können, ob Könige, Reiche, Herrscher oder Gewalten. Alles ist durch ihn und für ihn erschaffen. 17 Er war da, noch bevor alles andere begann, und er hält die ganze Schöpfung zusammen. 18 Christus ist das Haupt der Gemeinde, und die Gemeinde ist sein Leib. Er ist der Anfang und als Erster von den Toten auferstanden, damit er in allem der Erste ist.

Kolosser 1,15-18 (NLB)
  • Jesus ist das Abbild Gottes und wahrer Gott (vgl. Joh 1,1-14, Kol 2,8-9, Joh 20,24-29).
  • Durch ihn ist alles erschaffen worden im Himmel und auf Erden.
  • Er ist das Haupt der Kirche, er leitet die Kirche durch alle Widrigkeiten, er liebt uns wie seinen Leib und er ist es, dem wir als unseren Herrn und König folgen sollen.

12 Der menschliche Körper hat viele Glieder und Organe, doch nur gemeinsam machen die vielen Teile den einen Körper aus. So ist es auch bei Christus und seinem Leib. 13 Einige von uns sind Juden, andere Nichtjuden; einige sind Sklaven, andere frei. Aber wir haben alle denselben Geist empfangen und gehören durch die Taufe zum Leib Christi. 14 Auch der Körper besteht aus vielen verschiedenen Teilen, nicht nur aus einem. 15 Wenn der Fuß sagen würde: »Ich bin kein Teil des Körpers, weil ich keine Hand bin«, sollte er deshalb nicht zum Körper gehören? 16 Und wenn das Ohr erklären würde: »Ich bin kein Teil des Körpers, weil ich nur ein Ohr und kein Auge bin«, sollte es deswegen etwa nicht mehr zum Körper gehören? 17 Stellt euch vor, euer ganzer Körper wäre nur Auge – wie könntet ihr da hören? Oder wenn euer ganzer Körper nur Ohr wäre, wie könntet ihr da etwas riechen? 18 Gott hat unseren Körper mit vielen Gliedern und Organen geschaffen und jedem Körperteil seinen Platz gegeben, wie er es wollte. 19 Was wäre das für ein seltsamer Körper*, wenn er nur aus einem einzigen Körperteil bestehen würde! 20 Ja, es sind viele Teile, aber nur ein Körper. 21 Das Auge kann nicht zur Hand sagen: »Ich brauche dich nicht.« Und der Kopf kann nicht zum Fuß sagen: »Ich brauche dich nicht.« 22 In Wirklichkeit sind oft gerade die scheinbar schwächeren oder unwichtigeren Körperteile besonders notwendig. 23 Und die Körperteile, die wir verstecken möchten*, kleiden wir mit umso größerer Sorgfalt. So verbergen wir manche Körperteile besonders sorgfältig vor den Blicken anderer, 24 während andere Körperteile dies nicht nötig haben. Gott hat den Körper so gefügt, dass den benachteiligten Gliedern besondere Ehre zukommt. 25 Auf diese Weise kommt keine Spaltung im Leib zustande, sondern alle Glieder sorgen in gleicher Weise füreinander. 26 Wenn eines leidet, leiden alle anderen mit, und wenn eines geehrt wird, freuen sich alle anderen mit.

1.Korinther 12,12-26 (NLB)
  • Wir sind Glieder im Leib Christi, das ist die Kirche, und können außerhalb des Leibes geistlich nicht wirklich existieren!
  • Durch die Taufe wurden wir dem Leib hinzugefügt.
  • Analogie zum menschlichem Leib: so wie die Glieder nur durch den Zusammenhalt als Körper eine Beziehung mit dem Kopf haben können, so können wir auch als christliche Glieder nur verbunden im Leib Christi eine Beziehung mit „den Kopf‘, nämlich Jesus pflegen.
  • Wird ein Körperteil vom Körper abgetrennt, stirbt er innerhalb weniger Stunden ab; so ähnlich passiert es auch im geistlichen Sinne:
  1. Wir brauchen den Leib, die christliche Gemeinschaft, die Kirche; Einzelgängertum ist nicht der Plan Gottes.
  2. Die Kirche braucht uns; wir alle (mit all unseren verschiedenen Persönlichkeiten und Talenten) sind sehr wichtig.
  3. Spaltung und Überheblichkeit schaden dem Leib, der Kirche und betrüben Jesus als dem Haupt; die gleiche Fürsorge und Liebe für alle ist geboten (Römer 12,9ff).

42 Sie nahmen stetig an der Lehre der Apostel teil, an der Gemeinschaft, an den Mahlfeiern und an den Gebeten. 43 Eine tiefe Ehrfurcht erfasste alle, und die Apostel vollbrachten viele Zeichen und Wunder. 44 Alle Gläubigen kamen regelmäßig zusammen und teilten alles miteinander, was sie besaßen. 45 Sie verkauften ihren Besitz und teilten den Erlös mit allen, die bedürftig waren. 46 Gemeinsam beteten sie täglich im Tempel zu Gott, trafen sich zur Mahlfeier in den Häusern und nahmen gemeinsam die Mahlzeiten ein, bei denen es fröhlich zuging und großzügig geteilt wurde. 47 Sie hörten nicht auf, Gott zu loben, und waren bei den Leuten angesehen. Und jeden Tag fügte der Herr neue Menschen hinzu, die gerettet wurden.

Apostelgeschichte 2,42-47 (NLB)
  • Vers 42: Hingabe an das Wort, die Gemeinschaft und das Gebet (Gott); Jesus ist immer das Vorbild: dies sind hohe Prioritäten für einen Christen
  • Vers 45: Bedürfnisse stillen: Wir versuchen die Bedürfnisse der anderen zu stillen.
  • Vers 46: Täglich beieinander: regelmäßiger Kontakt untereinander ist wichtig zur Ermutigung und zum geistlichen Wachstum.
  • Vers 47: Offensichtliches und zahlreiches Wachstum: dies beschreibt eine lebendige Kirche

Bist du bereit, für Gott in seiner Kirche so zu leben?

34 So gebe ich euch nun ein neues Gebot: Liebt einander. So wie ich euch geliebt habe, sollt auch ihr einander lieben. 35 Eure Liebe zueinander wird der Welt zeigen, dass ihr meine Jünger seid.«

Johannes 13,34-35 (NLB)
  • Christen haben eine hingegebene Liebe zueinander
  • diese Liebe ist sichtbar und fühlbar
  • „Außenstehende“ erkennen daran, dass wir Jünger Jesu, d.h. Christen sind

23 Deshalb wollen wir weiter an der Hoffnung festhalten, die wir bekennen, denn Gott steht treu zu seinen Zusagen. 24 Spornt euch gegenseitig zu Liebe und zu guten Taten an. 25 Und lasst uns unsere Zusammenkünfte nicht versäumen, wie einige es tun, sondern ermutigt und ermahnt einander, besonders jetzt, da der Tag seiner Wiederkehr näher rückt!

Hebräer 10,23-25 (NLB)
  • Versammlungen und Treffen des Leibes Christi sind sehr wichtig
  • sie schaffen Einheit und Nähe; sie vermitteln die christliche Lehre, die Ermutigung, die Gemeinschaft und den Glauben, den wir brauchen!
  • Wir sind füreinander da und helfen einander

Empfehlung einer persönliche Entscheidung:
Als Christ bin ich Teil des Leibes Christi, der Kirche.
Ich bin bereit, mein Leben nach dem Wort Gottes in seiner Kirche zu leben.


Jetzt sind wir am Ende des Basics Bibelkurses angelangt.
Und ich weiß nicht wie es dir ergangen ist, aber für mich ist das Christsein und vor allem das Leben als Christ ganz schön herausfordernd.

Aber uns erwartet eine wunderbare Zukunft, spätestens im Himmel mit all den Heiligen, die uns vorausgegangen sind. Und das entschädigt für alles Leid und Schwierigkeiten in diesem Leben.

Wenn du weitere Fragen hast (und es gibt natürlich noch tausend weitere Themen), dann melde dich einfach bei mir per E-Mail 😉

Print Friendly, PDF & Email