Im ersten Teil meines Artikels „Warum ich mich mit dem katholischen Glauben beschäftige“ habe ich die Vorgeschichte erzählt, wie ich dazu kam, mich mit dem Thema „Säuglingstaufe“ zu beschäftigen.

Es war zunächst gar nicht so einfach, fundiertes Material zu diesem Thema zu finden. Auf den Websites der katholischen Kirche fand ich z.B. nur sehr oberflächliche Begründungen, die mich nicht überzeugen konnten.

Auch sonstige Websites im Internet waren meist nicht besonders tauglich, da oft sehr voreingenommen und zumindest teilweise sachlich unzuverlässig bzw. einfach falsch. Selbst in der ansonsten ziemlich guten Enzyklopädie Wikipedia waren teilweise historische Fakten falsch interpretiert worden (z.B. was Tertullian über die Kindertaufe schrieb, siehe Diskussionsseite). Mittlerweile wurde auf Wikipedia der Artikel über „Kindertaufe“ überarbeitet und korrigiert, so dass man dort jetzt m.E. eine ganz gute Einführung findet.

Die besten, ausgewogensten und sachlich fundiertesten Bücher, die ich zum Thema „Säuglingstaufe“ finden konnte sind übrigens folgende:

Entgegen der landläufigen Meinung ist die Säuglingstaufe KEINE Erfindung der katholischen Kirche, sondern wurde historisch nachweisbar von Anfang an praktiziert. Zumindest fand sich bislang kein (wirklich) gegenteiliger Beleg (siehe übrigens auch History of the Christian Church II: §73 Infant Baptism (Philip Schaff) und „Infant Baptism“ von Steve Ray im „Catholic Dictionary of Apologetics and Evangelism“).

weiterlesen