Projekt Kirche

Gedanken und Projekte für eine erneuerte Kirche

Prüfung nicht Strafe

Manchmal haben wir den Eindruck, dass Gott uns durch Schwierigkeiten und Leid strafen möchte und können das mit der Liebe Gottes nicht vereinbaren.

Dazu gibt es eine sehr interessante Aussage in der Bibel von der gottesfürchtigen Witwe Judith:

Lasst uns dem Herrn, unserem Gott, danken, dass er uns ebenso prüft wie schon unsere Väter. Denkt daran, was er mit Abraham machte, wie er Isaak prüfte und was Jakob im syrischen Mesopotamien erlebte, als er die Schafe Labans, des Bruders seiner Mutter, hütete. Denn wie er diese Männer im Feuer geläutert hat, um ihr Herz zu prüfen, so hat er auch mit uns kein Strafgericht vor, sondern der Herr züchtigt seine Freunde, um sie zur Einsicht zu führen. (Judith 8,25-27)

Print Friendly, PDF & Email

Zurück

Nach uns die Sintflut?

Nächster Beitrag

Gott liebt Dich!

  1. Jörg Sembdner

    Gleiches sagt auch Jakobus: Jak 1:2-4 Liebe Brüder und Schwestern! Betrachtet es als besoneren Grund zur Freude, wenn euer Glaube immer wieder hart auf die Probe gestellt wird. Ihr wisst doch, dass er durch solche Bewährungsproben fest und unerschütterlich wird. Diese Standhaftigkeit soll in eurem ganzen Leben ihre Wirkung entfalten, damit ihr in jeder Beziehung zu reifen und tadellosen Christen werdet, denen es an nichts mehr fehlt. (Hoffnung für alle).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén