Gerade heute morgen* wieder bin ich auf der Weg zur Arbeit an einem kleinen Stand der Zeugen Jehovas vorbei gekommen. Eine der wenigen religiösen Gruppen, die an Jesus glauben und noch in Deutschland aktiv missionieren. (* diesen Beitrag habe ich bereits vor einigen Tagen begonnen zu schreiben)

Es ist in der Tat traurig, dass gerade diejenigen besonders eifrig den Glauben an Gott verbreiten wollen, die viel Dinge in der Bibel falsch verstehen und somit – neben vielem Richtigen – eine Menge Unsinn über den christlichen Glauben verbreiten.

Über die unmäßige Fokussierung auf den angeblich richtigen Namen Gottes „Jehova“ (der mit hoher Wahrscheinlichkeit sowieso falsch ist) und sie in ihrem Übereifer sogar dazu bringt, den Titel „Herr“ für Gott im Neuen Testament in ihrer eigenen Bibelübersetzung willkürlich und falsch mit „Jehova“ zu übersetzen will ich hier gar nicht weiter eingehen.

Stattdessen will ich über ihre Ablehnung der Dreieinigkeit Gottes sprechen. Für viele Christen ist das kein großes Thema, obwohl die Vorstellung, dass Gott drei Personen in eins sein soll keineswegs trivial und leicht zu glauben ist. Und tatsächlich kann man durchaus wie die Zeugen Jehovas durch das bloße Lesen der Bibel (ohne entsprechend gute Kommentare) zum Schluss kommen, dass die Lehre von der Dreieinigkeit Gottes falsch sei.

Die Zeugen Jehovas glauben nämlich, dass Gott nur eine Person wäre, nämlich „Jehova“ und Jesus zwar für die Erlösung der Menschen notwendig, aber eben nur ein erschaffener Engel sei (noch dazu identisch zum Erzengel Michael!). Und auch der der Heilige Geist sei nicht die dritte Person des dreifaltigen Gottes, sondern lediglich die Kraft und das Wirken Gottes.

Im nächsten Teil möchte ich nun im Detail auf die Begründung der Zeugen Jehovas anhand deren Büchlein „Was lehrt uns die Bibel?“ eingehen und anschließend die darin enthaltenen Irrtümer erläutern.

Print Friendly, PDF & Email